Donnerstag, 11. August 2011

von Herzen und von Steinen



Manchmal fällt der Blick scheinbar zufällig, aber wiederholt auf gewisse Formen und Erscheinungen, bis einem dämmert, dass es eine gewisse Bewandtnis haben muss, weil das, was einem auf diese Weise 'zufällt', es durchaus wert ist, genauer betrachtet zu werden.
So verhält es sich auch mit diesen - vielleicht nur für mich sichtbaren? - Herzformen auf dem Bild, welche mich daran erinnern, dass ich demnächst meiner Enkelin in Canada einen versprochenen Herzstein, sprich einen herzförmigen Stein mitbringen möchte, was ich ihr vor ungefähr einem Jahr bereits versprochen hatte. - Ob auch sie sich wohl noch daran erinnert? Darauf gekommen war ich, als wir bei einem Telefongespräch über das Bemalen von Steinen geplaudert hatten und ich ihr erzählte, was für tolle kleine Kunstwerke ihr Vater schon in jungen Jahren auf ganz gewöhnliche Steine gezaubert hatte. Seine damalige Steingalerie habe ich noch schnell vor dem Untergang gerettet, als er im Zuge seiner Auswanderungs-Vorbereitungen kurzen Prozess machte, mit allem, was er nicht mitnehmen wollte. Und vielleicht hat mein damaliges Staunen über diese Gabe auch die Stein-Freude in mir geweckt, welche mich seit langem begleitet...

Kommentare:

  1. schön, dass du zu mir gefunden hast. aber wie?
    den herzen bedeutung schenken ...
    ich bin eine woche bei kindern und enkelkindern in hamburg und hohwacht...
    bis bald mal wieder
    rosadora

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Rosadora,
    hier bin ich dem link zu Dir (wieder-)begegnet:
    http://gedankentueren-ak.blogspot.com/
    Es hätte aber auch woanders sein können - unsere Wege kreuzen sich gelegentlich...und sogar mein Zuhause befindet sich nicht allzu weit von Deinem :-)
    Hoffentlich ist Dir das jetzt nich des Nahen zuviel, lach! Bin aber nicht von der aufdringlichen Sorte, sondern freue mich an 'Zufallendem', wie in obigem Beitrag erwähnt.
    Zwinkernder Gruss in Deine Richtung von
    Myrna-Loritta (auch Mylo genannt)

    AntwortenLöschen