Samstag, 5. Februar 2011

sich inspirieren lassen



Nicht weit von meinem Zuhause entfernt, befindet sich dieses Baumpaar, vermutlich der Gattung Pinus Silvestris zugehörend, deren erster Anblick uns wegen ihrer Seltenheit in unserer Gegend und vor allem wegen ihrer anmutigen Erscheinung überraschte und begeisterte. - Wann immer wir auf unseren Einkaufsfahrten dort vorbeikommen, halte ich Ausschau danach und freue mich stets aufs Neue über deren imposante Erscheinung. Hier, auf der Fotomontage sind sie aus Platzgründen ein wenig zusammengerückt, stehen in Wirklichkeit ca. 30 Meter voneinander entfernt. 
Als ich für mein Kartenprojekt ein Baumsujet brauchte, wusste ich gleich: einer von diesen beiden soll es sein :-) und dann entschied ich mich für den kleineren davon, welcher mit seiner gefälligen Pilzform die Geborgenheit ausstrahlt, welche ich zum Ausdruck bringen wollte. 


Mit Hilfe der Tochter meines Partners, der tollen grafischen Unterstützung aus Berlin,  ist daraus ein zentrales Motiv meiner Lebensbaumkarten geworden, für mich das Symbol an Standhaftigkeit und Geschmeidigkeit zugleich. - Wie solch ein verzweigtes Gebilde allen Stürmen und Extremtemperaturen, welche auch schon mal bei uns im Rheintal zu Besuch sind, standhalten kann, erfüllt mich immer wieder mit Staunen und Bewunderung. Allerdings haben wir vor ca. 3 Jahren festgestellt, dass die wilden Herbststürme dann doch einen grossen Ast abgeknickt hatten, was seine harmonische Erscheinung um einiges verändert, aber dennoch keineswegs geschmälert hat.


Ganz im Gegenteil: durch die veränderte Gestalt eignet er sich mehr als zuvor, für Bonsai-Liebhaber als 'heeres' Vorbild zu gelten ;-)  Die geneigten LeserInnen merken, dass mein roter Faden wieder aufgenommen wurde...doch davon später mehr.
* * *

Kommentare:

  1. Also stosse ich hier auf die Fortsetzung vom roten Faden!
    Ich habe den Spaziergang durch deinen Blog von Anfang an bis hierher sehr genossen. Es hat in mir ganz viel bewegt und ich werde ganz bestimmt immer mal wieder vorbeischauen, um staunen zu können und mich zu freuen über das, was ich lese, sehe und was sich in mir so alles bewegt. Für eine Autorin kann es kein schöneres Lob geben als:'Ich danke dir von Herzen, du hast es berührt!'
    Liebevolle Grüsse et à bientôt
    Ursula

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Ursula,
    Du weisst ganz gewiss, wovon Du redest - verstehst Dich selber bestens auf diese Art Magie ;-)Deine Worte sind mir eine grosse Freude und werden mir bestimmt zu weiteren 'Inspirationen' verhelfen!

    AntwortenLöschen